Wartungsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingunen für die WordPress Wartungsverträge der Firma WP-Wächter – Thomas Mach. Margaretenweg 2, 85399 Hallbergmoos – im nachfolgenden „WP-Wächter“ genannt – mit dem Stand vom 01.01.2020

§ 1 Leistungsinhalt

1)     Gegenstand des Wartungsvertrages und der Leistungen von WP-Wächter ist die WordPress Wartung im Rahmen des bestellten Wartungspaketes.

2)     WP-Wächter verpflichtet sich die genannte WordPress Website des Kunden regelmäßig zu warten, notwendige Updates zu installieren und die Daten der Website zu sichern.

3)     Die Intervalle für diese Aufgaben aus Punkt §1 Punkt 2 sind in den verschiedenen Wartungspaketen entsprechend angegeben.

4)     WP-Wächter ist verpflichtet mit den Zugangsdaten des Kunden sorgsam umzugehen und eine missbräuchliche Verwendung der Zugangsdaten durch Dritte zu verhindern.

5)     Updates werden – sofern nicht anders vereinbart – direkt auf der Live-Website durchgeführt. Sollte es dabei zu Problemen kommen, spielt WP-Wächter das vorherige Backup wieder ein und bespricht mit dem Kunden weitere Schritte. Dies ist keine Garantie gegen Angriffe auf oder gegen Ausfälle der Website des Kunden.

6)     Sollten auf der Website des Kunden nach dem Update eines Plugins, Themes oder der WordPress-Version Kompatibilitätsprobleme oder Fehler durch andere Umstände auftreten, so können diese von WP-Wächter nach vorheriger Absprache kostenpflichtig zum vereinbarten Stundensatz, oder im Rahmen des Contentpflege & Reparaturen Kontingentes im Wartungspaket behoben werden, sofern inbegriffen. Darunter fällt auch die Wiederherstellung der Website.

7)     Je nach Update kann es vorkommen, dass die Website für wenige Sekunden/Minuten nicht erreichbar ist. Sollten unvorhersehbare Komplikationen auftreten, kann es auch zu einem längeren Ausfall kommen, bis die Website repariert oder ein Backup wiederhergestellt ist.

8)     Schadenersatzansprüche gegen WP-Wächter oder dessen Mitarbeitern bzw. Vertretern, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind ausgeschlossen, soweit nicht grob fahrlässiges oder vorsätzliches Handeln vorliegt. Das Vorliegen grober Fahrlässigkeit hat der Geschädigte zu beweisen.

§ 2 Pflichten des Kunden:

1)     Der Kunde gewährt WP-Wächter folgende Zugriffe:
• Einen Benutzeraccount zur WordPress Website mit Adminrechten
• FTP-Zugangsdaten zur WordPress Installation
• Webspace Config Panel des Hosters
• Zugang zur MySQL Datenbank sowie zu PhpMyAdmin

2)     Einzubindende Inhalte werden vom Kunden in digitaler Form bereitgestellt.
Mögliche Formate:
– für Bilder: JPG, JPEG, PNG
– für Texte: DOC, DOCX, Open Office, TXT
– oder Adobe: EPS, INDD, AI, PSD

3)     Der Kunde garantiert, dass er an allen Inhalten die entsprechenden Nutzungsrechte besitzt.WP-Wächter unterliegt hierbei keiner Überprüfungspflicht.

§ 3 Vergütung

1)     Alle Preise verstehen sich Netto zuzüglich 19% gesetzlicher Mehrwertsteuer.

2)     Der monatliche Pauschalpreis ist richtet sich nach dem Wartungspaket zu entnehmen.

3)     Der laufende Monat wird anteilig ab Datum der Auftragserteilung berechnet und wird sofort fällig.

4)     Minutenkontingente aus den Wartungspaketen gelten für einen Kalendermonat. Nicht in Anspruch genommene Minuten verfallen zum letzten Tag des jeweiligen Monats und werden nicht in den Folgemonat übernommen.

5)     Zusatzleistungen, die über den Rahmen des Wartungspaketes hinausgehen, werden nach Leistungsstunden zu unserem Stundensatz i.H.v 80 € pro Stunde + MwSt. abgerechnet, sofern nicht anders vereinbart. WP-Wächter wird den Kunden vorab über die zusätzlich kostenpflichtigen Tätigkeiten informieren.

§ 4 Zahlung

1)     Die Pauschalpreise für das Wartungspaket monatlich im Voraus zu Zahlen und sind fällig zum letzten Tag des Vormonats.

2)     Die Rechnung für das WordPress Wartungspaket wird am 15. des Vormonats gestellt und per Mail zugestellt.

3)     Zusätzliche Leistungen werden unmittelbar nach Fertigstellung oder am Ende des Monats stundenweise oder Pauschal nach vorheriger Vereinbarung abgerechnet.

§ 5 Laufzeit und Kündigung

1)     Die Leistung beginnt bei Inanspruchnahme ab Abschlussrechnungsdatum.

2)     Der Vertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen.

3)     Der Vertrag kann beidseits schriftlich jederzeit bis zum 14. des Monats zum Monatsende gekündigt werden.

§ 6 Sondervereinbarungen

1)     Sondervereinbarungen – auch nachträgliche über Zusatzleistungen – bedürfen der Textform.

2)     Derzeit sind keine Sondervereinbarungen getroffen.

§ 7 Sondervereinbarungen

1)     Auf diesen Vertrag ist ausschließlich deutsches Recht anwendbar.

2)     Sollte es zu Streitigkeiten kommen gilt der Sitz von WP-Wächter als Gerichtsstand.

3)     Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt.

Menü